. . Gemeindewerke Wendelstein Bücherei Medienkatalog Was erledige ich wo Förderprogramme Deutsch Francais Polski

Informationen zur Allerheiligenkirche in Kleinschwarzenlohe

Erst 2016 gegründet, konnte der noch junge „Freundeskreis Allerheiligenkirche" jetzt bereits zum zweiten Mal in 2018 einen gelungenen „Meilenstein" seiner Bemühungen feiern: Nachdem die Fördergemeinschaft für die kunsthistorisch wertvolle Kleinschwarzenloher Kirche im Mai die Rückkehr des historischen Taufsteinaufsatzes von 1601 nach dessen Restaurierung feiern konnte, fand jetzt die Vorstellung und Enthüllung einer Informationstafel vor der Kirche statt, an der zur Freude des Freundeskreises auch viele Förderer und Spender mit Vertretern der „Lokalen Aktionsgruppe ErLebenswelt Roth" des Leader-Förderprogramms, der Gemeinde und der Sparkasse teilnehmen konnten.


Trotz Dauerregens und typischer Dezembertemperaturen hatten sich gemeinsam mit den eingeladenen Förderern und Spendern von der Gemeinde, der Sparkasse sowie der für den Landkreis zuständigen Leader-LAG „ErLebenswelt Roth", auch viele Mitglieder des Freundeskreises am Parkplatz vor der Allerheiligenkirche zur Einweihung der Infotafel eingefunden. Pfarrerin Sandra Schwarz-Biller oblag die Begrüßung und aufgrund der aktuellen Wetterlage fiel auch das Grußwort von Susanne Langhammer für den Freundeskreis samt Dank an alle beteiligten Institutionen als Förderer mit finanzieller Unterstützung des Projekts kurz aus.


Allerheiligen


Für die Ehrengäste als eingeladene Förderer und Spender dankte Allersbergs Alt-Bürgermeister Bernhard Böckeler als Vorsitzender der „ErLebenswelt Roth" dem Freundeskreis für dessen „vorbildlichen Einsatz für die Heimatgeschichte" mit der Gestaltung und Aufstellung der Informationstafel und weiterer Maßnahmen. Die „Lokale Aktionsgruppe ErLebenswelt Roth" des Leader-Förderprogramms - vertreten durch die beim Landratsamt zuständigen Mitarbeiterinnen Nadine Menchen und Sina Mixdorf und ihn - habe gern mit der Fördersumme von 1.000 € geholfen, da es solche Initiativen seien, so Böckeler, mit denen gelebte regionale Identität umgesetzt werde.


Historische Taufsteinabdeckung von 1601 bewundert

Angesichts der äußeren unfreundlichen Wetterverhältnisse freuten sich die Freundeskreismitglie-der und Ehrengäste umso mehr, als sich ihnen außerdem die Gelegenheit bot, in der Allerheili-genkirche den in 2018 restaurierten hölzernen Taufsteindeckel von 1601 - ebenfalls durch die Förderung der „ErLebenswelt Roth" ermöglicht - aus der Nähe betrachten zu können und die auf der Informationstafel im Bild vorgestellten „Kunstschätze" der ehemaligen Rieter’schen Patronats-kirche zu sehen. Für manche Ehrengäste war dies sogar überhaupt der erste Besuch in diesem „Schatzkästchen" der Familie Rieter von Kornburg.


Der „Freundeskreis" hatte an diesem Abend jedoch nicht nur die Aufgabe der Tafelvorstellung, im Rahmen der jährlichen „Adventsfenster"-Aktion der evangelischen Kirchengemeinde übernahm er auch im benachbarten Mesnerhaus die Eröffnung des Adventsfensters für dieses Jahr mit musika-lischer Umrahmung, Adventsliedern und einer entsprechenden Stärkung für die anwesenden Gäste mit Gebäck und warmen Getränken. Auch hier ergab sich für die auswärtigen Ehrengäste nochmals eine gute Gelegenheit, sich über die Arbeit des Freundeskreises und die kunsthistorischen Schätze in der Allerheiligenkirche im privaten Gespräch zu informieren.


Bericht und Bild: Dr. Jörg Ruthrof



Letzte Änderung: 06.12.2018 14:04 Uhr