Wendelstein forciert E-Mobilität

Der Markt Wendelstein hat sich mit seinen Gemeindewerken seit langem auf die Fahnen geschrieben, im Sinne des Klimaschutzes und der Energiewende zu agieren. Ein Feld ist die Elektro-Mobilität, welche in Wendelstein durch die Aktivitäten der Marktgemeinde und der Gemeindewerke für viele sichtbar und erlebbar ist, freut sich Bürgermeister und Werkeleiter Werner Langhans.


Die Gemeindewerke Wendelstein (GWW) bieten bereits seit 2011 ihren Kunden die Möglichkeit, kostenlos Pedelec-Fahrräder auszuleihen. Am Badhausplatz befindet sich eine E-Bike Ladesäule, an der zeitgleich die Akkus von drei Elektrorädern kostenlos aufgeladen werden können.


E-Mobilität erobert Fuhrpark

Seit 2013 sind die technischen Führungskräfte der GWW mit zwei Elektro-Smarts unterwegs, um die Versorgungsqualität mit Strom und Wasser sicher zu stellen. Die GWW-Verwaltung nutzt einen Audi A 3 e-tron als Hybrid-Fahrzeug für Fahrten zum Kunden. Der Kurierfahrer der Marktgemeinde ist mit einem Elektro-Dienstfahrzeug (Renault-Kangoo) ebenso wie die bautechnische Abteilung des Rathauses (Nissan-Leaf) unterwegs.


Dieser Tage wurde der Fuhrpark für den technischen Service der Gemeindewerke mit einem Elektro-Transporter (Nissan NV 200) ergänzt. Das kompakte E-Fahrzeug hat mittlerweile eine Reichweite von 250 bis 280 Kilometer, so Elektromeister Karl Sperner. Damit kann der Service innerhalb unseres Netzgebietes hervorragend abgedeckt werden, ergänzt weiterer Werkeleiter Herbert Wild. Bürgermeister Werner Langhans erklärt, dass der Abwasserzweckverband ebenfalls ein Elektrofahrzeug (Nissan-Leaf) bestellt hat.


GWW ElektroFahrzeug Juli18 006

Bürgermeister Werner Langhans, weiterer Werkleiter Herbert Wild und Elektromeister Karl Sperner (von rechts nach links) nehmen mit dem E-Transporter Nissan NV 200, ein weiteres Elektrofahrzeug im Fuhrpark der Marktgemeinde und seiner Gemeindewerke in Betrieb. 


Wallbox für die Garage

In Wendelstein befinden sich in der Forststraße (bei den Gemeindewerken) und „In der Gibitzen“ (beim Gymnasium) zwei öffentliche Ladesäulen der Gemeindewerke. Weitere öffentliche Ladesäulen sind in Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe und Röthenbach/St.W. für Herbst 2018 geplant. Alle Ladesäulen sind in den „Ladeverbund plus“ integriert. Dem Ladeverbund gehören zwischenzeitlich über 200 öffentliche Ladesäulen in der Region an. Wo man laden kann und ob die Säule gerade frei ist, erfährt man online unter www.ladeverbundplus.de.


Interessant für die Nutzer eines E-Fahrzeuges ist jedoch, eine Wallbox zu Hause zu haben. Mit einer eigenen Wand-Ladestation in der Garage kann das Elektrofahrzeug schnell und unkompliziert abends oder nachts geladen werden. Die Gemeindewerke können Wallboxen bereitstellen. Weitere Informationen zu den Elektro-Ladestationen (Wallboxen) gibt es bei den Gemeindewerken Wendelstein, Jegelhaus, Nürnberger Straße 5, Telefon 09129/401-285, www.gemeindewerke-wendelstein.de.



Letzte Änderung: 26.07.2018 16:02 Uhr