. . Gemeindewerke Wendelstein Bücherei Medienkatalog Was erledige ich wo Förderprogramme

Wendelstein


160908 Badhausplatz (2)

Badhausplatz

  • Besiedelung des Gebietes bereits in der Bronzezeit
  • ab 11. Jahrhundert Entstehung eines Königshofes an der Schwarzach
  • 1259 erstmals urkundlich erwähnt
  • um 1325 Bau der St. Georgskirche, Wallfahrt zur Heiligen Achahildis
  • ab 14. Jahrhundert Ansiedlung von Hammerwerken und Schleifmühlen, von Messeren und Klingenschmieden



  • ab 16. Jahrhundert gehört Wendelstein zu Dreivierteln zur Reichsstadt Nürnberg und zu einem Viertel zum Markgraftum Brandenburg-Ansbach; der Ort erhält das Marktrecht
  • 1510 Entstehung des Dreikönigsaltars für St. Georg von Hans Süß von Kulmbach
  • 1519 heiratete Kunigunde Creutzer vom Bergbauernhof den Schusterpoeten Hans Sachs
  • 1523 Einführung der Reformation, Wendelstein wird evangelisch
  • ab 1595 Errichtung einer Papiermühle

100820 St. Georg (1) - Kopie

Kirche St. Georg


120503 (37) Kanal

Alter Kanal

  • 19. Jahrhundert Industrialisierung, vor allem Erweiterung der Sandsteinabbaus, Ansiedelung von Holzdrechslern und Metalldrückern
  • 1806 kommt Wendelstein zum Königreich Bayern
  • 1818 Gründung des Brauhauses Wendelstein, großer Hopfenanbau um Wendelstein
  • 1843 Ludwig-Donau-Main-Kanal (Alter Kana)


  • Wilhelm Jegel, Bürgermeister 1870-1890, Erbauer des Alten Rathauses, des Kurhotels (="Neues" Rathaus), des Schönen Brunnens mit Wendenmännchen und des Alten Schulhauses (="Bücherei)
  • 1886-1955 Eisenbahnlinie nach Feucht, berühmtester Fahrgast Konrad Adenauer 1957
  • nach 1945 Zuzug vieler Heimatvertriebener, vor allem aus den Sudeten
  • 1963 Neubau der katholischen St. Nikolauskirche
  • ab 1960er starker Zuwachs & Vergrößerung des Ortes durch Pendler

110819 Altes Rathaus (23) - Kopie




















Altes Rathaus


120422 Diakonie-Altort FotosRuthrof

Diakonie und Altort

Foto: Dr. Jörg Ruthrof

  • 1971 Eingemeindung der Gemeinde Raubersried
  • 1978 Gebietsreform: die selbstständigen Gemeinden Röthenbach, Großschwarzenlohe und Kleinschwarzenlohe gehören zur Marktgemeinde Wendelstein

 

Ausführlicher Überblick über die Geschichte Wendelsteins.

Letzte Änderung: 13.02.2017 10:27 Uhr